Pippi zieht in die Villa Kunterbunt

Pippi Langstrumpf
Wenn: 11.00 – 11.15
War: Villa Kunterbunt

Am Rande der winzigen kleinen Stadt liegt ein alter verwilderter Garten und in diesem Garten steht ein altes Haus. Das Haus heißt Villa Kunterbunt. Tommy und Annika kommen immer an der Villa Kunterbunt vorbei und wünschen sich so sehr, dass jemand dort einzieht. Jemand mit Kindern. Sie stehen oft am Zaun und denken darüber nach, wie es wäre, wenn heute etwas ganz Tolles passieren würde, oder ob es wieder einer dieser langweiligen normalen Tage wird, an denen ihnen einfach nichts einfällt, was sie machen können.

Heute haben sie sich besonders beeilt, weil sie gehört haben, dass Fräulein Prysselius gesagt hat, dass jetzt tatsächlich jemand hier einzieht. Sollte das wirklich stimmen? „Ja, spinnen die denn?“, fragt Tommy sich. „Warum in aller Welt haben sie ein Pferd in der Küche?” Fräulein Prysselius, die Vorsitzende der Kinderfürsorge sowie des Kinderheims der winzigen kleinen Stadt, findet allerdings, dass es nicht geht, dass ein kleines Mädchen ganz alleine in einem großen Haus wohnt. Sie entscheidet sich, Pippi einen Besuch abzustatten und sie mit in das Kinderheim zu nehmen, damit etwas mehr Ordnung in Pippis Leben kommt.

Zurück