Die Kinder aus Bullerbü

Bullerbü ist ein sehr kleines Dorf. Es besteht nur aus drei Höfen und sieben Kindern. Im Mittelhof wohnen Lisa und ihre Brüder Lasse und Bosse, im Südhof Olle und Kerstin und im Nordhof Britta und Inga. Auch Erwachsene leben in Bullerbü, aber in Astrid Lindgrens Welt – wie auch in den Lindgren-Büchern – ist Bullerbü ein Ort für Kinder.

Die Bücher über die Kinder von Bullerbü handeln von Astrid Lindgrens eigener Kindheit. Die Schauplätze hat sie den Erzählungen ihres Vaters über seine Kindheit im Dorf Sevedstorp entnommen. Und wir wiederum haben diese von Astrid ausgeliehen, um einen Ort zu schaffen, an dem Kinder spielen und toben können, so viel und so lange sie mögen, genau wie Astrid Lindgren es als Kind tat. Oder wie sie es selbst ausdrückte: „Wir spielten immer. Wir spielten und spielten und spielten, so dass es verwunderlich ist, dass wir uns nicht kaputtspielten.“